„Wir haben die Zukunft nicht von unseren Eltern geerbt,
wir haben sie von unseren Kindern geliehen.“
Mit Ihrer Stimme setze ich mich für eine Politik und Wirtschaft ein, die primär dem Menschen dient. Das heisst:

  • Schaffen und langfristiges Erhalten von Arbeitsplätzen sowie nachhaltiges Wachstum von Wirtschaft- und Lebensraum im Kanton Zug
  • Genügend bezahlbare Wohnungen und sinnvoller Ausbau des öffentlichen Verehrs
  • Einwohnerinnen und Einwohner sollen einen attraktiven und ökologisch intakten Lebensraum vorfinden
  • Realisierung einer regional zusammenhängenden Verkehrs- und Raumpolitik und konsequente Förderung von erneuerbaren Energien
Ich setze mich dafür ein, dass auch der Mittelstand und wirtschaftlich Schwächere in unserem schönen Kanton leben können. Es darf nicht sein, dass nur die Reichsten profitieren, während viele Zugerinnen und Zuger immer weniger Geld zum Leben haben oder gar wegziehen müssen.
Ich wehre mich dagegen, dass Zug ungehemmt zubetoniert wird und im Mehrverkehr erstickt. Das Erhalten der grünen Freiräume bedeutet Lebensqualität für Menschen und ist eine einzigartige Chance für eine nachhaltig blühende Wirtschaft.
Ich orientiere mich bereits heute an den künftigen Bedürfnissen von Gesellschaft und Wirtschaft. Statt kurzfristiger Scheinlösungen biete ich differenzierte, langfristige Problemlösungen an.
Unser Kanton Zug ist ein innovativer Standort.

Mit einem stärkeren Fokus auf eine soziale und ökologische Steuer-, Finanz- und Wirtschaftspolitik kann der Kanton seine ganze Innovationskraft langfristig entfalten.

Wachstum und Umwelt
Fortschritt ist für mich mehr als Asphalt und Beton. Grüne Freiräume schaffen Lebensqualität. Bauten und ihre Aussenräume müssen nach ökologischen Kriterien geplant und umgesetzt werden. Als Bauchef von Steinhausen war es mir wichtig, dass der neue Kindergarten Hasenberg mit Holz aus Steinhausen erbaut wird. Wachstum soll mit Lebensqualität einhergehen. So führt eine kluge Kombination sämtlicher Verkehrsmittel zu einer nachhaltigen Mobilität.

Wirtschaft und Finanzen
Zug als starker Wirtschaftsstandort muss in Zukunft noch stärker auf Qualität setzen. Unternehmen sollen lokal, aber auch global faire Arbeitsbedingungen bieten und einen angemessenen Beitrag an die Gesellschaft leisten. Als Mitglied der Staatswirtschaftskommission habe ich mich stets für die Balance zwischen Profit und Fairness, zwischen Einnahmen und Ausgaben eingesetzt.

Soziales und Bildung
Wer arbeiten oder sich weiterbilden möchte, sollte dies tun können. Mit und ohne Familie. Denn alle Menschen haben Fähigkeiten, die sie für sich und die Gemeinschaft einsetzen können. Als Kantonsrat habe ich mich zusammen mit Parlamentarierinnen und Parlamentariern dafür eingesetzt, dass es bedarfsgerechte Angebote an familien- und schulergänzenden Betreuungsangeboten in allen Gemeinden gibt.